Direkt zum Inhalt

Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) klagt gegen Parship

Stand |

Der Online-Partnervermittler Parship versucht seine Nutzer:innen langfristig in teuren Verträgen zu halten. Nach Ansicht des vzbv sind die Klauseln zur Vertragsverlängerung aber unwirksam und können die Nutzer:innen jederzeit fristlos kündigen. Mit einer Musterfeststellungsklage kämpft der vzbv nun vor dem Oberlandesgericht Hamburg dafür, dass Verbraucher:innen die Verträge beenden können.

Passt mein Fall zur Klage?

Hier können Sie prüfen, ob Ihr Fall grundsätzlich zur Musterfeststellungsklage gegen Parship passt.

weiter

Fragen & Antworten (FAQ)

Hier finden Sie die Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Musterfeststellungsklage gegen die Parship.

weiter

Wichtige Termine

Wir klagen!

Der vzbv reicht beim OLG Hamburg Musterfeststellungsklage gegen Parship ein.

Registereröffnung

Das Bundesamt für Justiz öffnet das Register. Betroffene können sich nun für die Klage anmelden.

Zeitplan

 

 

 

Wichtige Fragen & Antworten (FAQ)

Was soll das Gericht feststellen?

Das Gericht soll feststellen, dass

 (1) die bei Vertragsabschlüssen bis zum 28. Februar 2022 verwendete Klausel zur Vertragsverlängerung (um jeweils ein Jahr) unwirksam ist, der Vertrag sich also nicht automatisch verlängert hat,

 (2) eine kostenpflichtige Mitgliedschaft jederzeit fristlos gekündigt werden kann und

 (3) im Falle der fristlosen Kündigung nur anteilig für die genutzte Zeit Beiträge gefordert werden dürfen und nicht gesondert für das Persönlichkeitsgutachten.

Ich bin Mitglied bei Elitepartner. Kann ich teilnehmen?

Nein, die Klage bezieht sich nur auf das Portal Parship.