...

Foto: vzbv unter Verwendung von KMPZZZ – adobestock.com
Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) klagt gegen die EOS Investment GmbH

Aktueller Stand der Klage | 28. September 2021

Die EOS Investment GmbH verlangt von Verbraucherinnen und Verbrauchern die Erstattung von Inkassokosten, wenn sie mit der Beitreibung eigener Forderungen die EOS Deutscher Inkasso-Dienst GmbH (DID) beauftragt. Das Unternehmen treibt nach Ansicht des vzbv Inkassokosten so künstlich in die Höhe - und zwar zu Lasten der Verbraucher.

Das Bundesamt für Justiz hat das Register für die Klage am 28.09.2021 eröffnet. Verbraucher:innen können sich jetzt kostenlos anmelden und so der Klage anschließen. Um zu prüfen, ob ihr Fall zur Klage passt, können Verbraucher:innen den Klage-Check nutzen.

Aktuelle Informationen zur Klage gegen die EOS-Investment finden Sie unter:
Alle News zur EOS-Klage

Passt mein Fall zur Klage?

Hier können Sie prüfen, ob Ihr Fall grundsätzlich zur Musterfeststellungsklage gegen die EOS Investment GmbH passt.

Fragen & Antworten (FAQ)

Hier finden Sie die Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Musterfeststellungsklage gegen die EOS Investment GmbH.

Wichtige Termine

12. August 2021
Wir klagen!

Der vzbv reicht beim Hanseatischen Oberlandesgericht Hamburg Musterfeststellungklage gegen die EOS Investment GmbH ein. 

28. September 2021
Registereröffnung

Das Bundesamt für Justiz hat das Register eröffnet. Ab jetzt können Verbraucher sich für die Klage anmelden.

Wichtige Fragen & Antworten (FAQ)

Warum erhebt der vzbv die Musterfeststellungsklage gegen die EOS Investment GmbH?

Die EOS Investment GmbH verlangt von Verbraucherinnen und Verbrauchern die Erstattung von Inkassokosten, wenn es mit der Beitreibung eigener Forderungen die EOS Deutscher Inkasso-Dienst GmbH (DID) beauftragt.

Dieses Vorgehen ist nach Auffassung des vzbv rechtswidrig. Deswegen soll das Oberlandesgericht feststellen, dass die Verbraucher die Inkassokosten nicht erstatten müssen.

Um welche Forderungen und Kosten geht es in der Klage genau?

Mit der Klage wenden wir uns ausschließlich gegen die Inkassokosten, die EOS Investment für die Beauftragung von EOS DID in Rechnung stellt. Das Gericht klärt nicht, ob individuelle Hauptforderungen (zum Beispiel der Bestellwert von Waren oder offene Kreditforderungen) berechtigt sind.

Woher stammen die Forderungen der EOS Investment GmbH?

Die EOS Investment GmbH übernimmt offene Forderungen von Unternehmen, die diese gegenüber Verbraucherinnen und Verbrauchern haben – zum Beispiel, weil sie bei einem Versandhaus etwas bestellt und nicht gezahlt haben.

Die Forderungen stammen entweder aus dem Otto-Konzern selbst (zum Beispiel Otto GmbH & Co. KG, bonprix Handelsgesellschaft mbH, sheego GmbH) oder von anderen Unternehmen (zum Beispiel von Banken wie der BNP Paribas, Santander Consumer Bank AG oder Commerzbank AG).

Was soll das Gericht feststellen?

Das Hanseatische Oberlandesgericht in Hamburg soll feststellen, dass die EOS Investment GmbH gegenüber Verbrauchern keine Inkassokosten für die Beauftragung der EOS Deutscher Inkasso-Dienst GmbH geltend machen kann.

Alle News zur Klage gegen die EOS Investment GmbH