Verbraucherzentrale Bundesverband
Die starke Stimme der Verbraucher
 

 

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) ist die starke Stimme aller Verbraucherinnen und Verbraucher in Deutschland – unabhängig ihrer Herkunft oder Lebensumstände. Der vzbv setzt sich für eine gerechte und nachhaltige Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung ein, in der die Bedürfnisse der Menschen im Mittelpunkt stehen.
 

Als Dachverband der 16 Verbraucherzentralen der Länder und 26 weiterer verbraucherpolitischer Verbände bündelt der vzbv die Kräfte für einen starken Verbraucherschutz in Deutschland. Der Verband hat seinen Sitz in Berlin und ein Team in Brüssel. Der vzbv arbeitet gemeinnützig, ist parteipolitisch neutral und allein den Interessen der Verbraucher verpflichtet. Der vzbv erkennt die Vielfalt der Verbraucher mit ihren unterschiedlichen Bedürfnissen an und schließt bei seinem Engagement keine Verbrauchergruppen aus. Die Arbeit des Verbands wird aus Mitteln des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz, aus Projektmitteln und durch Mitgliedsbeiträge finanziert.

Aufdecken, einmischen, mitgestalten

Der vzbv vertritt die Interessen der Verbraucher gegenüber Politik, Wirtschaft und Verwaltung und klagt Verbraucherrechte vor Gericht ein. Mit der Marktbeobachtung aus Verbrauchersicht werden Fehlentwicklungen auf Märkten sichtbar gemacht und Verbraucher dabei direkt eingebunden. Der Verband setzt sich für die Stärkung der Verbraucherbildung ein und bietet Lehrkräften mit dem Materialkompass Orientierung für den Unterricht. Fortbildungen für die Berater der Verbraucherzentralen in den Ländern sorgen für eine bundesweit einheitliche Beratungsqualität.

Ein junger Verband mit langer Geschichte

Der vzbv wurde im Jahr 2000 gegründet und ging aus dem Zusammenschluss der Arbeitsgemeinschaft der Verbraucherverbände (AgV), des Verbraucherschutzvereins (VSV) und der Stiftung Verbraucherinstitut hervor. Als Gegengewicht zu den Interessenverbänden der Wirtschaft war die AgV bereits 1953 von Sozialverbänden, Konsumgenossenschaften und Frauenvereinigungen gegründet worden. Der vzbv schaut damit auf mehr als sechzig Jahre Verbraucherschutzarbeit zurück.

Der vzbv ist Mitglied in der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ). Damit hat sich der Verband verpflichtet, die Öffentlichkeit darüber zu informieren, welche Ziele die Organisation genau anstrebt, woher ihre Mittel stammen, wie sie verwendet werden und wer die Entscheidungsträger sind. Diese Angaben finden sich in den Informationen über den vzbv gemäß der Selbstverpflichtung im Rahmen der ITZ.

 

Newsletter des vzbv und der Verbraucherzentrale

Newsletter des VZBV abonnieren

Newsletter der Verbraucherzentrale abonnieren

 

Gefördert durch BMVJ