Partnerbörse-Aufruf
Foto: vzbv unter Verwendung von MclittleStock / stock.adobe.com
Ärger mit Online-Partnerbörsen?

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) sucht Ihren Fall

Online-Partnervermittlungen haben Hochkonjunktur. Es häufen sich allerdings auch Beschwerden über fragwürdige Geschäftspraktiken. Oftmals geht es dabei um Gebühren, automatische Vertragsverlängerungen und Probleme beim Widerruf. Erst vor wenigen Wochen hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) entschieden, welche Gebühren im Falle eines Widerrufs verlangt werden können. Jenseits dieses Urteils prüft der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) nun gerichtliche Schritte gegen Online-Partnerbörsen und ist dabei auf die Fallschilderungen von Verbraucherinnen und Verbrauchern angewiesen.

Wir suchen Ihren Fall!

Wir möchten prüfen, ob wir betroffenen Verbrauchern auf gerichtlichem Wege helfen können. Dafür sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen. Wir wären Ihnen dankbar, wenn Sie an einer kleinen Umfrage teilnehmen würden.